Die Zen Meditation Zazen

Ebenso wie der Zen-Buddismus eine sehr reduzierte und pure Form von Religiosität darstellt, ist auch die Zen Meditation von allem Beiwerk befreit. Die klassische Art zu meditieren ist das sogenannte Zazen, das sitzen in Stille. Dabei sitzt man idealerweise im Lotussitz oder in einer anderen Haltung, in der die Wirbelsäule gestreckt und gerade ist. Die Hände liegen mit den Handflächen nach oben im Schoß, die rechte über der linken. Die Beiden Daumen berühren sich mit ihren Spitzen und Formen eine Art Brücke. Oft ist das auch die Haltung der Buddha-Statue. Jetzt übt man sich darin die Gedanken zu beruhigen und den Geist leer wie einen Spiegel zu machen...

Read More

Ambiente mit Buddha Statue

Zwar sind im Westen immer weniger Menschen religiös im Sinne ihrer traditionellen Kirchen, doch erfreut sich der Buddhismus immer größerer Beliebtheit. Eine sichtbare Auswirkung dieser Entwicklung ist, dass man in vielen Wohnungen inzwischen eine Buddha-Statue stehen sieht. Das muss keineswegs besagen, dass die Bewohner bekennende Buddhisten sind – oftmals handelt es sich auch nur um eine Dekoration. Diese Statuen sind sehr beliebt, weil sie – wie zum Beispiel auch Zimmerbrunnen und Räucherstäbchen – eine friedlich-spirituelle Atmosphäre ausstrahlen, und den Wohnraum so deutlich aufwerten.

Die klassische Buddha Statue

Die häufigste Buddha-Statue ist wohl die, die den Heiligen in der Meditationshaltung zeigt...

Read More

Homöopathie bald weggespart?

Momentan wird in der Politik diskutiert, wie die Krankenkassen entlastet werden können. Neben der Beitragserhöhung wird auch gefragt, ob nicht die Kosten, die durch die Homöopathie für die Kassen entstehen, eingespart werden sollen. Im aktuellen Spiegel war diese Diskussion sogar das Titelthema. Die Debatte entzündet sich an der zentralen Frage der Homöopathie: ist sie überhaupt wirksam? Der Spiegel wertet sie jedenfalls stark ab. Ein direkter wissenschaftlicher Nachweis der Wirkstoffe ist unmöglich, da diese in homöopathischen Mitteln so stark verdünnt sind, dass sie unter heutigen wissenschaftlichen Gesichtspunkten quasi nicht existent sind...

Read More

Immer beliebter: Homöopathie

Unter den sanften Heilmethoden wird die Homöopathie immer beliebter. In einer Umfrage des Allenbach-Instituts gaben 2009 57% der Befragten an, dass sie schon einmal homöopathische Mittel eingenommen haben. Was die Methode so beliebt macht ist ihre gute Wirksamkeit, die Ungefährlichkeit und die Abwesenheit von Nebenwirkungen.

Wie wirkt Homöopathie?

Dabei ist die Wirkung der Homöopathie wissenschaftlich nicht erklärbar. Ende des 18. Jahrhunderts entdeckte ihr Begründer Samuel Hahnemann (1755-1843), dass Gleiches mit Gleichem geheilt werden kann. So kann eine Substanz, die einen Gesunden eigentlich krank macht einen Kranken mit genau diesen Symptomen heilen...

Read More

Mantak Chia – Gesundheit, Vitalität und langes Leben

Mantak Chia ist ein taoistischer Meister, der in Thailand lebt. Schon von jungen Jahren an hat er in verschiedenen asiatischen Ländern von buddhistischen und taoistischen Meistern wertvolle Heil- und Energietechniken erlernt. Später entwickelte er aus diesem sehr umfangreichen Wissen das System den ‘Heilenden Tao‘ oder ‘Tao Yoga‘, das viele verschiedene Techniken zur Erlangung von Gesundheit und Jugend und zur Heilung lehrt.
Die chinesische Tradition des Taoismus ist Tausende von Jahren alt, und neben philosphischen Lehren wie beispielsweise denen des Lao Tse, wurde durch die Jahrhunderte das Wissen um Heilung und Energietechniken von taoistischen Meistern weitergegeben...

Read More