Innere Harmonie durch Traditionelle Chinesische Medizin

China, eine der ältesten Zivilisationen der Welt, entwickelte schon vor über 2000 Jahren ein eigenes Gesundheitssystem, dass sich komplett von der westlichen Medizin unterscheidet. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die im Westen vor allem durch die Akupunktur bekannt geworden ist, wird bis heute praktiziert und erfreut sich auch außerhalb Chinas immer größerer Beliebtheit.

Anders als die westliche Medizin, die durch Chirurgie und Arzneien meist isolierte Körperpartien behandelt, wird in der TCM mit nichtinvasiven Methoden die Ganzheit des Körpers behandelt. Nach der zugrundeliegenden Philosophie von Ying und Yang und den fünf Elementen bedeutet Krankheit immer, dass der Körper sich in einem energetischen Ungleichgewicht befindet. Mithilfe von Akupunktur, Moxibustion, Kräutermischungen oder Massage soll dieses Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

Ein weiterer Bestandteil der TCM ist die Lehre vom Chi – der Lebensenergie, die im Körper in bestimmten Meridianen fließt, dAkupunkturie jeweils mit einem Körperorgan verbunden sind. Da diese Organmeridiane sich über den ganzen Körper verteilen, können Beschwerden im Bauchraum auch an anderen Körperstellen, wie z.B. an den Füßen oder am Kopf behandelt werden.

Auch wenn westliche Forschung die Grundlagen der TCM bisher nur unzureichend nachweisen konnte, sind positive Effekte von Akupunktur für Krankheiten wie Übelkeit, Zahnschmerzen oder Migräne zweifelsfrei bewiesen. Auch für eine Vielzahl weiterer Symptome sind positive Effekte bekannt.

Die Diagnose in der TCM bezieht in der Regel den ganzen Menschen, seinen Körper und sein Umfeld ein. Eine große Rolle spielen auch die Zungen- und Pulsdiagnose. Auf diese Weise soll eine holistische Diagnose und Heilung erzielt werden, die den Patienten im gesamten Gefüge seiner inneren und äußeren Beziehungen wieder ins Gleichgewicht und so zur Gesundheit bringt.

Immer mehr westliche Mediziner haben in den letzten Jahrzehnten Elemente der TCM in ihre Behandlungstechnik integriert, und inzwischen bezahlen sogar einige Krankenkassen eine Akupunkturbehandlung für bestimmte Beschwerden. Auch wenn die TCM keine Wunderpille für alle Krankheiten ist, so stellt sie doch eine wichtige Ergänzung zur westlichen Medizin dar, die für eine Vielzahl von Krankheiten sinnvolle Antworten bereithält.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>