Deepak Chopra – Gesundheit durch Ayurvedische Weisheit und Yoga

Deepak Chopra, geboren in Indien, ist Internist und Endokrinologe und lebt in Kalifornien. Zusätzlich zu seiner Ausbildung in westlicher Medizin lernte er bei dem bekannten indischen Guru Maharishi Marhesh Yogi, der den modernen Ayurveda neu begründete, die Grundlagen des jahrtausendealten ayurvedischen Wissens. Seitdem hat er viele erfolgreiche Bücher über das indische Heilwissen geschrieben, und die alten Methoden mit moderner Medizin und Forschung verknüpft. Sein wohl bekanntestes Buch Perfect Health: The Complete Mind Body Guide, das in Deutschland zur Zeit leider vergriffen ist, beschreibt die theoretischen und praktischen Grundlagen des Ayurveda wie Ernährung, Yoga und Meditation, mit Anleitungen, wie man diese im Alltag umsetzen kann.

Das Tor zu vollkommenem Glück: Ihr Zugang zum Energiefeld der unendlichen Möglichkeiten ist auf ähnliche Weise strukturiert, ist jedoch nicht direkt mit dem Ayurveda befasst. Im ersten Teil werden bestimmte Konzepte des altindischen Wissens mit moderner Wissenschaft verknüpft, so z.B. die Verbundenheit allen Seins in einem ‘Quantenfeld’, auf das mittels Intention, Meditation, der Arbeit mit Archetypen und anderer Techniken Einfluss genommen werden kann. Diese ‘esoterischen’ Konzepte werden in der neueren Zeit immer mehr von quantenphysikalischen und anderen Experimenten bestätigt.

2 comments to Deepak Chopra – Gesundheit durch Ayurvedische Weisheit und Yoga

  • Hakim  says:

    Yoga ist nicht nur gut für die Figur und den Körper, sondern vor allem für die Seele.
    Nach einem langen Büro-Tag gibt es nichts besseres, als eine halbe Stunde bis Stunde Yoga.
    Danach schläft man entspannter und auch fester.

  • Neale Donald Walsch – von Gott inspiriert  says:

    [...] Deepak Chopra – Gesundheit durch Ayurvedische Weisheit und Yoga [...]

Leave a reply Cancel reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>