Entspannung durch Zimmerbrunnen

Viele Menschen legen inzwischen ebenso viel Wert auf Entspannung wie auf Funktionalität, wenn es um die Einrichtung ihrer Wohnung geht. Daher kann man heute in vielen Wohnungen Dinge wie eine Buddha-Statue oder Räucherstäbchen finden. Eine beliebte Variante, um einen Raum zur Oase der Entspannung umzugestalten sind Zimmerbrunnen. Durch ein solches kleines Wasserspiel ensteht ein angenehmes plätscherndes Geräusch, dass zur persönlichen Ruhe beiträgt.

Zimmerbrunnen im Feng Shui

Besonders aus der chinesischen Raum-Lehre des Feng Shui sind Zimmerbrunnen bekannt. Dort steht fließendes Wasser für Reichtum und Fülle und stellt ein wichtiges Element der Wohnungsgestaltung dar. Doch ist es nach dieser Lehre wichtig, dass das Wasser stets sauber ist, und alle 2-3 Tage erneuert wird. Es gibt auch viele, die sich einen Brunnen als Feuchtigkeitsspender zulegen. So ist gerade im Winter oder Hochsommer die Raumluft oft sehr trocken, was die Schleimhäute reizt und unangenehm sein kann. Ein Brunnen im Zimmer ist eine elegante Lösung, um den Wassergehalt der Luft zu erhöhen. Schließlich bieten Zimmerbrunnen den Vorteil, dass sie die Luft stärker ionisieren. Hohe Ionenraten findet man in der Regel in der Natur und in ländlichen Gebieten oder beispielsweise im Sonnenschein. In unserer urbanen Umgebung mit viel elektrischer Strahlung und Verschmutzungen ist die Ionisierung herabgesetzt. Ein kleiner Brunnen für die Wohnung kann hier etwas Abhilfe schaffen und die Luftqualität wieder verbessern.

Steigerung der Lebensqualität

Je nach eigener Einstellung und Überzeugung tragen Zimmerbrunnen also zur Steigerung der Lebensqualität in der Wohnung bei, und werden deshalb immer beliebter. Auch wenn man nicht an Feng Shui glaubt, kann man sich an ihrer entspannenden Wirkung erfreuen. Und fließendes Wasser dürfte etwas sein, das den meisten Menschen gut gefällt und gut tut.

One comment to Entspannung durch Zimmerbrunnen

Leave a reply Cancel reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>