Der Glaube an Engel

In den meisten Religionen und Traditionen gibt es den Glauben Engel oder ähnliche spirituelle Wesenheiten. Im Christentum sind Engel schon immer sehr präsent und Bestandteil des alltäglichen Glaubens gewesen, jeder kennt die Bilder von ihnen in Kirchen oder in der sakralen Kunst. Seit der Aufklärung ist der Glaube an Engel immer stärker dem Glauben an eine wissenschaftlich erklärbare Welt gewichen, in der es für übernatürliche Phänomene keinen Platz mehr gibt. Doch auch wenn sich die Existenz von Engeln nicht wissenschaftlich beweisen lässt, glauben nach wie vor sehr viele Menschen an den Schutz und die Unterstützung die sie ihnen gewähren.

Engel in den letzten Jahren immer präsenter

In den letzten Jahren sind Engel wieder viel präsenter im Alltagsverständnis vieler Menschen geworden. Im Zuge der Esoterik-Bewegung hat auch das Phänomen der Lichtwesen eine neue Bedeutung erlangt. Vor allem Autorinnen wie Doreen Virtue und Diana Cooper haben dem Glauben an Engel neue Popularität verliehen. Doreen Virtue channelt engelhafte Wesenheiten und hilft ihren Lesern sich die Hilfe der himmlischen Wesen für ihr Leben nutzbar zu machen. Auch erklärt sie wie die Heilkraft der Engel für die Linderung und Beseitigung von Krankheiten aktiviert werden kann. Die Hilfe von Engeln steht uns allen ständig zur Verfügung, allerdings dürfen sie nur mit unserer Erlaubnis in unser Leben eingreifen, weshalb es wichtig ist, mit ihnen in Kontakt zu treten und ihnen diese Erlaubnis, wenn auch nur gedanklich, zu erteilen.

Engel sind Lichtwesen

Nach Ansicht von spirituellen Autorinnen, die durch Channeling mit Engeln in Verbindung treten, sind diese Lichtwesen, die in höheren Dimensionen als der unseren zu Hause sind. Im Gegensatz zur langsamen und dichten Schwingung der Erdebene schwingen sie höher und reiner, weshalb sie uns bei der Lösung von Problemen und der Heilung von Krankheiten durch höhere Schwingungen und Licht behilflich sein können. Eine beliebte Methode, um mit Engeln in Kontakt zu treten sind Engelkarten.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>